Es ist eine weite anstrengende Reise. Erst mit dem Auto zum Hauptbahnhof, dann mit dem ICE nach Frankfurt zum Flughafen. Von dort dann mit dem Nachtflug nach Addis Abeba, wo man beim Sonnenaufgang landet. Nach vier Stunden dann der Weiterflug zum Kilimanjaro Airport, wo dann mein Fahrer Vincent mich erwartete und nach Kirua brachte. Insgesamt rund 21 Stunden. Jetzt sitze ich hier im Gästehaus, hatte schon die erste Bananensuppe und Dusche.

Während der Reise ging es meinem lädierten Rücken eigentlich ganz gut. Wenn’s zwackte, ein bisschen im Sitz hin- und hergedreht, dann war das OK. Ich fand sogar etwas Schlaf, was sowohl bei Flugreisen als auch bei den Rückenschmerzen für mich ungewöhnlich ist.

Tja, und dann hab ich mich kurz auf’s Bett gesetzt: bretthart, der Rücken hat sofort zugemacht, alles rund ums Zwerchfell verkrampfte sich. Ehrlich gesagt habe ich jetzt Angst vor der Nacht. Ich weiß nicht, wie das funktionieren soll. Hier auf dem Sofa mit der hohen Rückenlehne sitzen, ist in Ordnung, irgendwie ähnlich wie im Flugzeugsitz. Aber ist das die Lösung?

Angekommen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.