Das klingt jetzt vielleicht komisch. Aber es ist so, dass meine letzten Tage hier in Kirua auch mit den letzten Schultagen in der MEMA-Schule zusammen fielen.

Diese Schule wird auch von der Kirua Children Care Foundation betrieben, d.h. die Spendengelder aus Deutschland landen entweder im Krankenhaus oder in dieser (oder einer weiteren) Schule. Das ist auch sinnvoll. Was nutzt es, den Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen, wenn es das dann war und auf sie nur ein Leben in Armut und ohne Perspektive warten würde.

Im Gegensatz zur staatlichen Schule wird in der MEMA in Englisch unterrichtet. Momentan gibt es zwei Vorschulklassen (PRE I + II), sowie drei Grundschulklassen (P I, P II und P III). Im kommenden Trimester folgt dann die P IV, in der die erste staatliche Prüfung ansteht.

Ich habe alle Klassen besucht und ich habe jede Menge Freude gehabt. Ich glaube, auch den Kindern hat es Spaß gemacht, Besuch zu haben.

Jump like a Massai
Lehrer Michael mit der PRE I
Lehrer Andrew mit der PRE II
Eine der Grundschulklassen beim Singen und Tanzen
Das Lehrerkollegium der MEMA (ohne den Direktor)
Das Lehrerzimmer: jeder hat nur einen Schreibtisch und gegessen wird hier auch noch
Der Stundenplan
von wegen erste Klasse – alles Holzbänke

Gestern kamen dann auch die ganzen Eltern, es gab Zeugnisse und Elterngespräche, dann haben die Eltern ihre Kinder mit heim genommen. Jetzt sind zwei Wochen Ferien. An diesem letzten Schultag haben mich auch Torsten, Kim und Marius mit in die Schule begleitet und wir waren wieder mitten drin beim Singen und Tanzen. Es war wirklich eine Freude, mit den Kindern mitzumachen und das Engagement und den Enthusiasmus der Lehrerinnen und Lehrer zu beobachten.

Jetzt heißt es wirklich Abschied nehmen, in zweieinhalb Stunden holt mich Vincent ab und bringt mich zum Flughafen. Morgen früh soll ich planmäßig in Frankfurt landen und dann mit dem Zug weiter nach Stuttgart fahren.

Ich hoffe, wenn ihr diesem Blog bis hierher gefolgt seid, hattet auch ein bisschen Freude. Wer mehr über die Reise, die Eindrücke und Erlebnisse, wissen will, ist herzlich eingeladen zu meinen Vorträgen:

  • am 10. Oktober im Maximilian-Kolbe-Haus in Schmiden
  • am 2. Februar bei der Unitas Hohenstaufen in Stuttgart
  • und irgendwann spontan auch bei meinen Kollegen bei der innovate Software GmbH
Letzter Schultag

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Letzter Schultag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.